recapDecentralized 2019 in Athen

Die Welt der Cryptocurrencies und Blockchains dreht sich unaufhörlich und mit großer Geschwindigkeit. Einen Eindruck davon konnten wir auf der decentralized 2019 in Athen vom 30.10. - 01.11.2019 bekommen.

Von Roland Bole,

Die Welt der Cryptocurrencies und Blockchains dreht sich unaufhörlich und mit großer Geschwindigkeit. Einen Eindruck davon konnten wir auf der decentralized 2019 in Athen vom 30.10. - 01.11.2019 bekommen. Wir nutzen die Konferenz, um einerseits uns auf den aktuellen Stand zu diesem Thema zu bringen und andererseits wertvolle Kontakte für unser Blockchain Projekt zu knüpfen.

Die Konferenz wurde nun zum dritten Mal von der Universität Nikosia, Zypern durchgeführt. Die UNIC (University of Nicosia) kann durchaus als Vorreiter im Bereich der Blockchain und Cryptocurrency orientierten Aus- und Weiterbildung, mit ihren zahlreichen Online-Angeboten, gesehen werden. Sehr informativ und empfehlenswert ist der freie Online Kurs: DFIN 511: Introduction to Digital Currencies.

Einmal mehr zeigte sich das ungebrochene Interesse an den letzten Trends dieser Branche, welche über die Grenzen von Bitcoin hinausgehen. Die Konferenz spannte mit drei unterschiedlichen Tracks einen großen Bogen von der Technologie über Business zur Wissenschaft.

Nicht überraschend war, dass die STOs (Security Token Offerings) mit den notwendigen Regulatoren im Vordergrund standen. Die Wichtigkeit des Themas wurde mit der zentralen Behandlung in diversen Vorträgen und Paneldiskussionen unterstrichen. Dies regte die Diskussion über eine “Tokenisierung der Gesellschaft” an. Es wurde ein Einblick in eine mögliche Zukunft des Handels gezeigt, fernab des aktuellen Status quo.

Der Bogen der Tokenisierung spannt sich beginnend bei physischen Gütern wie Immobilien bis hin zu immateriellen Gütern wie Rechten am zukünftigen Einkommen. Beispiele dafür sind Studenten, die sich ihr Studium über Tokens finanzieren werden, oder Sportler, die zu Beginn ihrer Karriere finanzielle Mittel über Tokens lukrieren und diese in Form von Dividenden später refundieren.

Um dies umsetzen zu können, benötigt es aber wieder einen Mittelsmann, einen sogenannten Validator, welcher die physischen Güter bewertet und sicherstellt, dass dieses Gut auch vorhanden ist. Ein Beispiel dafür ist ein wertvolles Gemälde, das über ein Token weltweit und unbürokratisch gehandelt wird.

Um diese Vorhaben auf legale Fundamente aufbauen zu können, bringen sich aktuelle Finanzplätze wie Lichtenstein mit entsprechenden Regulatorien bereits in Stellung. Mehr dazu in einem im Euro am Sonntag veröffentlichten Interview, geführt mit Adrian Hasler, Regierungschef von Liechtenstein. Siehe Euro Am Sonntag 19.10.19, Wir wollen keine dubiosen Kunden.

Fabian Schuh adressierte die Frage, was genau “dezentral” im Sinne der Blockchain bedeutet, in seiner Keynote zum Thema “Becoming Sufficiently Decentralized”. Und von Scott Stornetta wurde sehr informativ die Frage diskutiert, “how to make a immutable record” in seiner Keynote zum Thema “Rethinking Blockchain’s Holy Grail and How to Get There”.

Die klassische Trennung zwischen “public” und “private” Blockchain-Implementierungen mit den dafür passenden Use Case scheint durchbrochen zu werden. Beispielsweise beschäftigt sich das internationale Forschungsprojekt Sofie (Secure, Open Federation for Internet Everywhere) mit der Frage, wie eine private mit einer öffentlichen Blockchain im IoT Bereich verbunden werden kann. Das EU-geförderte Projekt ist Teil von Horizon 2020 und hat Projektpartner aus Finnland, Italien und Griechenland.

Auch aus technischer Sicht bereiten sich namhafte Infrastrukturanbieter wie Google, Microsoft Azure, IBM und auch Oracle darauf vor, Blockchain Implementierungen als Service für Unternehmen anzubieten, sogenannte BaaS (Blockchain-as-a-Service). Gerade für private Blockchain-Anwendungen werden verschiedene Lösungen angeboten, allen voran Hyperledger Fabric Implementierungen, auf die auch wir uns spezialisiert haben. Zu diesem Thema gab Marta Piekarska - Director of Ecosystem Hyperledger - einen umfassenden und kompakten Überblick über Hyperledger und dessen Ökosystem.

Nach der Konferenz ist vor der Konferenz und so laufen bereits die Vorbereitungen für das nächste Jahr, wo die Konferenz in Limassol, Zypern vom 12. - 13. November 2020 stattfinden wird. Mehr dazu unter decentralized.com.

zurück
samlinux development

wir verbinden Menschen mit Technologie
Mit gemacht in Klagenfurt - Austria